Presseberichte 1000plus

2017

Opens external link in new windowLebensschutz. Zurück auf der Agenda

Der Lebensschutz steht seit einigen Wochen wieder da, wo er hingehört: im Zentrum der Debatte. Nachdem die schwierige Thematik Abtreibung in Deutschland lange an den Rand gedrängt wurde – offenbar auch, indem seit Jahren weit niedrigere Zahlen veröffentlicht wurden, was mittlerweile nicht mehr nur Lebenschutzorganisationen bemängeln, wie der Leiter der Schwangerenberatung 1000plus, Kristijan Aufieros, in einem Gastbeitrag für die Tagespost („Abtreibung: Zahlen stimmen nicht“) feststellt -, gelangt sie mit Rückenwind aus den USA auch hierzulande zurück in den Fokus.

Erschienen in: Opens external link in new windowJobo72's Weblog, 9. Februar 2017.

 

Gastkommentar: Abtreibung: Zahlen stimmen nicht

Am Samstag veröffentlichte focus online eine vernichtende Kritik an der deutschen Abtreibungsstatistik – pikanterweise mit Christian Fiala als Kronzeugen. Der betreibt zwei österreichische Abtreibungskliniken und vertritt die Auffassung, dass es in Deutschland jährlich zwei- bis dreimal so viele Abtreibungen gibt, wie offiziell gemeldet.

Erschienen in: Opens external link in new windowDie Tagespost, 8. Februar 2017

 

Opens external link in new windowMassive Kritik an Abtreibungsstatistik

Christian Fialas Kritik an der deutschen Abtreibungsstatistik ist berechtigt, so Kristijan Aufiero. Der Initiator und Leiter von 1000plus sieht die neue Diskussion als eine willkommene Gelegenheit, das Denken und Sprechen über Frauen im Schwangerschaftskonflikt in unserer Gesellschaft zu verändern.

Erschienen in: Opens external link in new windowKathStern, 8. Februar 2017

2016

Opens external link in new windowWas wäre, wenn es kein Weihnachten gäbe

...weil Jesus nicht geboren wurde. Es würde schon reichen, wenn Maria "Nein" statt "Mir geschehe nach Deinem Wort" zum Engel gesagt hätte.

Erschienen in: Opens external link in new windowDas hörende Herz, 13. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowWeihnachten im Jahre 0

Stellen wir uns doch mal vor, was passiert wäre, wenn Christus nicht geboren worden wäre.

Erschienen in: Opens external link in new windowBeiboot Petri, 12. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowZur rechten Zeit. (K)ein Weihnachtslied

Zu diesem Wunder JA zu sagen - auch wenn es eigentlich gar nicht passt, wenn die Vernunft dagegen zu sprechen scheint, wenn es Lebenspläne umstößt und Weltbilder ins Wanken bringt -, das hat dann doch auch etwas mit Weihnachten zu tun.

Erschienen in: Opens external link in new windowHuhn meets Ei (Mighty Mighty Kingbear Blog), 11. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowImagine there's no christmas

Weihnachten ist das Fest der Liebe, des menschgewordenen Gottes, der die Liebe ist. Aber was, wenn es Weihnachten gar nicht gäbe?

Erschienen in: Opens external link in new windowPapsttreuer Blog, 11. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowWenn Weihnachten nicht wäre

Natürlich wissen wir nie, was gewesen wäre, wenn es anders gewesen wäre.
Aber Gedankenspiele können ganz aufschlussreich sein. Zum Beispiel – was wäre, wenn damals, vor rund zweitausend Jahren, jene Geburt im Stall nicht stattgefunden hätte?

Erschienen in: Opens external link in new windowKatholisch.Logisch, 11. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowWenn es Weihnachten nicht gibt

1000plus hat es sich zur Aufgabe gemacht, mithilfe öffentlichkeitswirksamer Wort-, Bild- und Informationskampagnen einerseits auf die Not von Schwangeren im Konflikt, andererseits auf die Würde, den Wert und die Schönheit jedes Menschen aufmerksam zu machen. Eine solche Kampagne wurde vor zwei Tagen mit dem Werbeplakat „Niemals Weihnachten“ in Internet (und wohl auch im Print) lanciert.

Erschienen in: Opens external link in new windowThe Cathwalk, 11. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowHätt' Maria abgetrieben

Stellen Sie sich vor: Weihnachten fällt aus. Die Krippe bleibt leer. Weil Maria ihr Kind dann doch nicht will. Und es wegmachen lässt. Ein kurzer Eingriff – das war’s.

Erschienen in: Opens external link in new windowJobo72's Weblog, 10. Dezember 2016.

 

Opens external link in new windowNiemals Weihnachten?

Erschienen in: Opens external link in new windowdie weiterdenkerin, 10. Dezember 2016.

 

Radio Maria – Reihe "Lebenshilfe"

Schwerpunktwoche "Erwartung": "Wie aus einer Krise eine Chance fürs Leben wird. Information, Beratung und Hilfe für Frauen im Schwangerschaftskonflikt", mit Kristijan Aufiero, Projektleiter von 1000plus

Erschienen in: Opens external link in new windowRadio Maria, 2. Dezember 2016, 10 Uhr.

 

Opens external link in new windowNeuer Rekord bei 1000plus

3 000 Beratungsfälle im laufenden Jahr: Beratungsangebot für Frauen im Schwangerschaftskonflikt übertrifft Ziel für 2016.

Erschienen in:  Opens external link in new windowDie Tagespost, 1. Dezember 2016

 

Opens external link in new windowNeuer Rekord bei 1000plus

3.000 Beratungsfälle im laufenden Jahr: Das größte unabhängige Beratungsangebot für Frauen im Schwangerschaftskonflikt ohne staatliche Finanzierung und ohne kirchliche Trägerschaft hat sein Ziel für 2016 bereits übertroffen.

Erschienen in: Opens external link in new windowThe Cathwalk, 29. November 2016

 

Opens external link in new window24 Wochen – weit mehr als nur ein Film

Ab Donnerstag läuft das Abtreibungsdrama „24 Wochen“ mit Julia Jentsch und Bjarne Mädel in den deutschen Kinos. Paula von Ketteler hat den Film vorab gesehen und als Projektentwicklerin für „1000plus“, das ungewollte Schwangere berät, für pro rezensiert.

 

Erschienen in: Opens external link in new windowChristliches Medienmagazin Pro, 21. September 2016

 

Opens external link in new window24 Wochen – weit mehr als nur ein Film

Ab Donnerstag läuft das Abtreibungsdrama „24 Wochen“ mit Julia Jentsch und Bjarne Mädel in den deutschen Kinos. Paula von Ketteler hat den Film vorab gesehen und als Projektentwicklerin für „1000plus“, das ungewollte Schwangere berät, für pro rezensiert.

Erschienen in: Opens external link in new windowThe Cathwalk 21. September 2016

 

Lebensschutz ist Papst Herzensanliegen 

Kristijan Aufiero von 1000plus über den Marsch für das Leben und die Lage der Ungeborenen in Deutschland

Erschienen in: Opens external link in new windowDie Tagespost, 16. September 2016.

 

Radio Horeb – das Tagesgespräch: 1000plus

Laut Statistischem Bundesamt wurden im Jahr 2015 rund 99.200 Abtreibungen in Deutschland vorgenommen. Dies entspricht der Einwohnerzahl von Städten wie Hildesheim oder Cottbus. Obgleich die Abtreibungszahlen in Deutschland seit Jahren leicht rückläufig sind, besteht immer noch ein großer Handlungsbedarf. Im Tagesgespräch spricht Radio Horeb mit 1000plus-Pressesprecherin Paula von Ketteler über eine Bilanz der neuen Beratungstelle Bayern, laufende Spendenkampagnen und die 1000plus-Audienz bei Papst Franziskus.

Erschienen in: Opens external link in new windowRadio Horeb | Das Tagesgespräch, 17. August 2016.

 

Opens external link in new windowFrauen im Schwangerschaftskonflikt – das Projekt 1000plus hilft Tausenden

1000plus ist das Thema des aktuellen "Atemzug"-Magazins.

Erschienen in: Opens external link in new windowChristliches Radio München, 31. Juli 2016

 

Netzwerk der Nächstenliebe – 1000plus startet neue Spendenkampagne für Beratungsarbeit

„Wie können wir das, was wir tun, noch mehr Frauen zur Verfügung stellen?“ Mit dieser Frage erinnerte Kristijan Aufiero, Vorsitzender des Vorstands von Pro Femina, vergangenen Samstag beim 1000plus-Tag in Feldkirchen an den Anfangsimpuls des Projekts 1000plus. 

Erschienen in: Opens external link in new windowDie Tagespost, 18. Juli 2016.

 

Opens external link in new window
Ein Netzwerk der Nächstenliebe – 1000plus startet neue Spendenkampagne für den Ausbau der Beratungsarbeit

Das diesjährige Treffen der Freunde und Unterstützer von 1000plus, einem Kooperationsprojekt zum Ausbau der Beratungsarbeit, war daher mehr als nur ein Rückblick auf das zurückliegende Jahr mit der erfolgreichen Gründung der Beratungsstelle Bayern: Mit dem Start einer neuen, 328.000 Euro schweren Spendenkampagne war der Tag auch ein Meilenstein im Aufbau eines großen Netzwerks der Nächstenliebe für Frauen im Schwangerschaftskonflikt.

Erschienen in: Opens external link in new windowThe Cathwalk, 18. Juli 2016


Opens external link in new window1000plus – Lebensschutz und lebendige Barmherzigkeit

Lebensschutz und Barmherzigkeit scheinen sich manchmal zu widersprechen. Dass der Papst das Projekt 1000plus segnet, beweist das Gegenteil.

Erschienen in: Opens external link in new windowPapstttreuer Blog, 15. Juli 2016

 

Papst empfängt 1000plus

Papst Franziskus hat am 17. Juni den Verein Pro Femina (Träger des Projekts 1000plus) und Weihbischof Thomas Maria Renz im Rahmen einer Privataudienz im Vatikan empfangen.

Erschienen in: Opens external link in new windowPURmagazin – German Catholic Magazine, 7, Juli 2016


Ein starkes Zeichen für das Leben – Papst Franziskus empfängt 1000plus

Am 17. Juni empfing Ppast Franziskus eine Delegation der Lebensschutz-Iniative 1000plus in Privataudienz.

Erschienen in: Opens external link in new windowKirche heute, 8/9 2016

 

Opens external link in new windowIm Zeichen der Barmherzigkeit – Papst Franziskus und 1000plus

Weihbischof Thomas Maria Renz (Bistum Rottenburg-Stuttgart) nahm an der 1000plus-Privataudienz bei Papst Franziskus teil. The Cathwalk erzählte er, warum er ein großer Fan sowohl von 1000plus als auch von Papst Franziskus ist.

Erschienen in: Opens external link in new windowThe Cathwalk – das katholische Lifestyleportal, 29. Juni 2016.

 

Opens external link in new window"Was für eine wunderschöne Arbeit"– Papst empfängt 1000plus

Franziskus würdigt im Rahmen einer Privataudienz die Beratung und Hilfe für schwangere Frauen in Not durch das überkonfessionelle Projekt 1000plus.

Erschienen in: Opens external link in new windowThe Cathwalk – das katholische Lifestyleportal, 24. Juni 2016.

 

Opens external link in new window1000plus bei Papst Franziskus

Papst Franziskus würdigt im Rahmen einer Privataudienz die Beratung und Hilfe für schwangere Frauen in Not durch das überkonfessionelle Projekt 1000plus.

Erschienen in: Opens external link in new windowJobo72's Weblog, 24. Juni 2016

 

Opens external link in new windowPapst Franziskus empfängt 1000plus

Der heilige Vater, Papst Franziskus, empfängt 6-köpfige Delegation von 1000plus in einer Privataudienz.

Erschienen in: Opens external link in new windowDer Eisvogel, 24. Juni 2016

 

Opens external link in new windowSchwangerschaftskonfliktberatung 1000plus beim Papst

Papst Franziskus hat den Vorstand und eine Beraterin der Schwangerschaftskonfliktberatung "1000plus" empfangen. Begleitet wurden sie von dem Rottenburg-Stuttgarter Weihbischof Thomas Maria Renz sowie einem zweijährigen Mädchen, das sein Leben der Beratung verdankt, und dessen Mutter. Wie die Initiative mit Sitz in Heidelberg nach dem Treffen mitteilte, lobte der Papst deren Einsatz als "wunderschöne Arbeit".

Erschienen in: Opens external link in new windowKathPress, Katholische Presseagentur Österreich, 24. Juni 2016

 

Opens external link in new windowFranziskus dankt deutschen Lebensschützern von "1000plus"

Papst Franziskus hat den Vorstand und eine Beraterin der deutschen Schwangerschaftskonfliktberatung „1000plus" empfangen. Begleitet wurden sie von dem Rottenburg-Stuttgarter Weihbischof Thomas Maria Renz sowie einem zweijährigen Mädchen, das sein Leben der Beratung verdankt, und dessen Mutter. Wie die Initiative mit Sitz in Heidelberg nach dem Treffen mitteilte, lobte der Papst deren Einsatz als „wunderschöne Arbeit". Die Begegnung fand den Angaben zufolge am Freitag statt.

Erschienen in: Opens external link in new windowRadio Vatican, 20. Juni 2016

 

Opens external link in new windowPäpstlicher Segen für 1000plus

Papst Franziskus hat am Freitag den Vorstand und eine Beraterin der Schwangerschaftskonfliktberatung 1000plus‎ in Privataudienz empfangen. Begleitet wurden sie von der zweijährigen Lilia-Maria, die ihr Leben der Beratung von 1000plus verdankt, und ihrer Mutter, sowie von Weihbischof Thomas Maria Renz (Diözese Rottenburg-Stuttgart), der 1000plus von Anfang an kennt und begleitet.

Erschienen in:Opens external link in new window kath.net am 19. Juni 2016

 

Opens external link in new windowKonfliktberater von "1000plus beim Papst" - Franziskus lobt den Einsatz in der Schwangerschaftskonfliktberatung

Papst Franziskus hat den Vorstand und eine Beraterin der Schwangerschaftskonfliktberatung "1000plus" empfangen. Begleitet wurden sie vom Rottenburg-Stuttgarter Weihbischof Thomas Maria Renz sowie einem zweijährigen Mädchen, das sein Leben der Beratung verdankt, und dessen Mutter.

Erschienen in: Opens external link in new windowKatholisch.de, 19. Juni 2016

 

Lebensschutz-Initiative kann sich vor Anfragen kaum retten

Die überkonfessionelle Lebensschutz-Initiative „1000plus“ hat erneut ihre Internet-Beratungsanzeigen für Frauen in Schwangerschaftskonflikten aufgrund zu hoher Nachfrage für drei Wochen bis zum 9. Mai abschalten müssen. Paula Ketteler über die hohe Beratungsnachfrage.

Erschienen in: Opens external link in new windowidea, 18. Mai 2016

 

Opens external link in new window1000plus – eine Chance für das Leben

Kristijan Aufiero stellt in der Reihe "Lebenshilfe – Christ und Welt" die Beratungsarbeit für Frauen im Schwangerschaftskonflikt: Projekt 1000plus vor.

Erschienen in: Opens external link in new windowRadio Horeb, Reihe "Lebenshilfe – Christ und Welt", 11. April 2016


Opens external link in new windowLebensschutz-Initiative berät so viele Schwangere, wie noch nie!

Die überkonfessionelle Lebensschutz-Initiative „1000plus“ hat noch nie so viele Frauen in Schwangerschaftskonflikten beraten wie 2015.

Erschienen in: Opens external link in new windowkath.net,  22. März 2016

 

Lebensschutz-Initiative berät so viele Schwangere wie noch nie

Die überkonfessionelle Lebensschutz-Initiative „1000plus“ hat noch nie so viele Frauen in Schwangerschaftskonflikten beraten wie 2015.

Erschienen in Opens external link in new windowidea, 17. März 2016

 

Opens external link in new windowKeine Freude über weniger Abtreibungen

Die Zahl der Abtreibungen ist im vergangenen Jahr wieder leicht zurückgegangen. Das vermeldete das Statistische Bundesamt am Mittwoch. Für Lebensschützer dennoch kaum ein Grund zur Freude.

Erschienen in: Opens external link in new windowChristliches Medienmagazin Pro, 9. März 2016 

 

Opens external link in new windowBabyflaschaktion war erfolgreich

Gemeinde St. Ägidius, Bruck spendet den stattlichen Betrag von 2436 € an 1000plus nach einer erfolgreichen Babyflaschenaktion.

Erschienen in: Opens external link in new windowMittelbayerische Zeitung, 29. Januar 2016

2015

Weil jeder fehlt der nicht geboren wird - Hilfe statt Abtreibung mit dem Projekt 1000plus

Erschienen in: Opens external link in new windowSchweizerisches Katholisches Sonntagsblatt, Ausgabe 24.2015, Dezember 2015

 

1000plus Stellenausschreibung: Ganz konkret für Ungeborene arbeiten.

Der Blogger Felix Honekamp veröffentlicht die 1000plus-Stellenanzeige in

Opens external link in new windowPapsttreuer Blog 15. Dezember 2015

 

Geschenk für die Austrägerinnen

Der Frauenbund Furth im Wald spendet auf seiner Weihnachtsfeier für Pro Femina und lädt zum Rorate ein.


Erschienen in: Opens external link in new windowMittelbayerische Zeitung, 10. Dezember 2015

 

Abtreibungen durch Hilfen verhindern

Die Beratungsstelle „1000plus“ stellt in der Brucker Pfarrkirche ihre „Babyflaschenaktion“ vor.

Erschienen in Opens external link in new windowMittelbayerische Zeitung, 1. Dezember 2015.

 

Opens external link in new windowDer Einzige Ausweg?

Die Geschichte einer ungeplanten Schwangerschaft und ihr glücklicher Ausgang. Ein Beratungsbericht.

Erschienen in: Opens external link in new windowGemeinschaft, Opens external link in new windowdie Apis, Evang. Gemeinschaftsverband Württemberg, 1. Oktober 2015

 

Abtreibung – Unrecht oder Frauenrecht?

Hubert Hüppe (CDU-Bundestagsabgeordneter und engagiert im Lebensschutz), Paula von Ketteler (Mitarbeiterin von 1000plus) und Maria Lindner (Autorin des Buches "Geschäft Abtreibung") diskutieren über das schwierige und emotionale Thema Abtreibung.

Erschienen auf: Opens external link in new windowKing FM / Birgit Kelle Radio Show, 18. September 2015

 

Abtreibung: Vater ohne Kind
Einblick in einen Schwangerschaftskonflikt aus der Beratung von 1000plus, bei dem ein Vater um sein ungeborenes Kind kämpft.

Erschienen in Opens external link in new windowpro-Christliches Medienmagazin am 7. September 2015.

 

Ungeborenen eine Chance geben
Ein Informationstag von 1000plus zeigt den Bedarf an Beratung fern von gesellschaftlichen Zwängen.

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik am 26. August 2015.

 

Babyfläschchen mit hohem "Nährwert"
Über den "vollen Erfolg" der Babyflaschen-Aktion von 1000plus in Bayern.

Erschienen in Opens external link in new windowMünchner Merkur am 18. August 2015.

 

Beratungsstelle Bayern - Podcast Christliches Radio München
Das Christliche Radio München berichtet über die bevorstehende Eröffnung der "Beratungsstelle Bayern" am 1. September in München. Ziel ist es, mit der neuen Beratungsstelle mittelfristig rund 1.000 weiteren Frauen im Schwangerschaftskonflikt Beratung und Hilfe zur Verfügung stellen zu können. Mit einem Kommentar von Paula von Ketteler, unserer Verantwortlichen für die Kommunikation von 1000plus.

Erschienen auf Opens external link in new windowChristliches Radio München - CRM 92,4 am 30. Juni 2015.

 

Die Gesellschaft der Ausgewählten
Seit 2012 kann ein einfacher Bluttest („Praenatest“) Auskunft über mögliche Behinderungen eines ungeborenen Kindes geben. Soll der Test in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden? Von Kristijan Aufiero (1000plus)

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 28. Februar 2015.

 

Die Gesellschaft der Ausgewählten
Der Bluttest zur Früherkennung von Behinderung soll Kassenleistung werden: Das wäre fatal und ein großer Verlust für alle /Kommentar von Kristijan Aufiero.

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik am 3. Februar 2015.

 

2014

 

Vortrag: 1000plus - HILFE statt Abtreibung
Die Beratung und Hilfe für ungewollt Schwangere in Not stellte Dr. Markus Arnold, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes von "Pro Femina e.V.", den Zuhörern beim KVV Monheim - Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung vor.

Erschienen auf Opens external link in new windowlokalkompass.de/monheim am 29. November 2014

 

1000plus - "Charme-Offensive für das ungeborene Leben"
Mitarbeiterin von 1000plus: "Einer Frau zu sagen, du musst schon alleine wissen, was du tust, ist eigentlich unterlassene Hilfeleistung. Die Antwort sollte besser lauten: Hier ist meine Hand, ich helfe dir, ich tu, was ich kann".

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 06. Oktober 2014

 

Weihbischof Renz: Alle Christen sind per definitionem Lebensschützer!
"Christen stehen immer auf, wo das Recht auf Leben begrenzt, bestritten oder gar abgesprochen wird", sagte der Rottenburger Weihbischof Thomas Maria Renz beim fünften Geburtstag der Schwangerenberatungsinitiative "1000plus".

Erschienen aufOpens external link in new window kath.net am 04. Oktober 2014

 

Erzbistum München überlässt Entscheidung über 1000plus den Pfarreien
"Bei uns in der Erzdiözese München und Freising verbleibt die Entscheidung, ob in einer Pfarrgemeinde eine Werbeaktion für Pro Femina durchgeführt wird, auf der Ebene der Pfarrei", erläutert das Erzbistum in einem kath.net vorliegenden Schreiben.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 30. September 2014

 

Lebensrecht zum Anhören: Der Papsttreue Podspot im Gespräch mit Kristijan Aufiero
Im Interview geht es um generelle Fragen des Lebensrechts ungeborener Kinder, vor allem aber auch um die Frage, wie Frauen in Konfliktsituationen bestärkt und unterstützt werden können, ein Kind zu bekommen.

Gesendet beim Opens external link in new windowPapsttreuen Podspot des PAPSTTREUENBLOGs am 14. September 2014

 

Weiterer Gegenwind für Lebensschutz-Initiative "1000plus"
Das (evangelische) Diakonische Werk Württemberg verbreitet negative Darstellung über "1000plus". Pro und Kontra bei den Katholiken.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 09. September 2014

 

Gegenwind für Lebensschutz-Initiative
Die überkonfessionelle Beratungsstelle "Pro Femina" aus Heidelberg bekommt Gegenwind aus der evangelischen Kirche. Ihr Bemühen, in landeskirchlichen Gemeinden über die Lebensschutz-Initiative "1000plus" zu informieren, wird vom Diakonischen Werk Württemberg als unnötig dargestellt.

Erschienen in der Opens external link in new windowidea-spektrum im September 2014

 

"Diskriminierend" - "zynisch" - "pervers"
Die Äußerungen des Biologen Richard Dawkins über Menschen mit Down-Syndrom stoßen auf heftige Kritik. Enthalten: Kommentar von Kristijan Aufiero.

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik am 26. August 2014, Redakteur Stefan Rehder

 

Dawkins rät zur Abtreibung/Kommentar von Kristijan Aufiero

Der Begründer des sogenannten "Neuen Atheismus", Richard Dawkins, hat via Twitter zur Abtreibung von Kindern mit Down-Syndrom geraten. Kommentar von Kristijan Aufiero, Projektleiter von 1000plus.

Erschienen auf Opens external link in new windowpro-Christliches Medienmagazin am 21. August 2014

 

BibelTV-Interview: Hilfe statt Abtreibung
Paula von Ketteler, unsere Verantwortliche für die Kommunikation von 1000plus, berichtet in "BibelTV - Das Gespräch" über die Not ungewollt Schwangerer in Deutschland und über die Beratung und Hilfe von 1000plus. Sie erklärt, was das Internet mit Schwangerschaftskonflikt zu tun hat und wie die Arbeit von Pro Femina genau dort ansetzt.

Ausgestrahlt am 30. Juni 2014 auf Opens external link in new windowBibelTV, zu sehen in der BibelTV-Mediathek

 

Opens external link in new windowJeder fehlt, der nicht geboren wird – Lebensrechtsaktion zur Fußball-Weltmeisterschaft

1000plus setzt mit einer Aktion während der Fußball-WM ein Zeichen für den Schutz ungeborenen Lebens.

Erschienen in Opens external link in new windowidea, am 24. Juni 2014

 

Katholische Kontroverse um Abtreibung

Geht es nach Papst Franziskus, steht die Katholische Kirche für den Schutz des ungeborenen Lebens wie eh und je. Deutschlands Katholiken scheinen dabei jedoch einen Sonderweg zu wählen: Sowohl der Katholikentag in Regensburg als auch das Verhalten deutscher Bistümer gegenüber Lebensrechtsorganisationen zeigen einen Sinneswandel.

Erschienen auf Opens external link in new windowidealisten.net am 04. Juni 2014, Redakteur Lukas Lange

 

Aktion 1000plus hilft Schwangeren in Not
Die "Aktion 1000plus/Pro Femina" ist eine überkonfessionelle Initiative, die sich für die Beratung von schwangeren Frauen einsetzt. In den letzten Wochen gab es erhebliche Irritationen, da sich verschiedene Diözesen gegen eine Unterstützung der Aktion in ihren Pfarreien ausgesprochen hatten. Nun wurde bekannt, dass die Ablehnung vom Deutschen Caritasverband angestoßen wurde. Dies bringt zwar ein wenig Licht in die Auseinandersetzungen, lässt aber den Ruf nach einer Überprüfung der Ausrichtung des Caritasverbands laut werden.

Erschienen in der Opens external link in new windowKirche heute im Juni 2014, Redakteur Werner Schiederer

 

Caritas lehnt Unterstützung für Lebensschutzintiative ab
Die überkonfessionelle Lebensschutz-Initiative „1000plus“ wird in der katholischen Kirche uneinheitlich beurteilt.

Erschienen auf iOpens external link in new windowdea.de am 22. Mai 2014

 

DBK über 1000plus: 'Insgesamt positiv und mit Sympathie begleitet'
1000plus ist bestürzt über die Kritik des Deutschen Caritasverbands und reagiert jetzt in einer Pressemeldung - DBK-Sekretär hat bereits vor einigen Wochen geäußert, 1000plus werde „insgesamt positiv eingeschätzt und mit Sympathie begleitet“.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 14. Mai 2014

 

'Wir sehen keinen Grund, Spendenaktionen für 1000plus zu untersagen'
Auch das Bistum Regensburg hat kein Problem mit Spendenaktionen für 1000plus: Diese Aktion berät nach bisherigen Infos gemäß der katholischen Grundlagen und nicht im staatlichen System, das die Bestätigung zur straffreien Abtreibung ausstellt.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 13. Mai 2014

 

Es geht um's Geld!
Der Deutsche Caritas-Verband steckt hinter einer Kampagne gegen die Lebensschutzorganisation 1000plus. Offensichtlich hat man Angst um Spendengelder.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 12. Mai 2014

 

Caritas drängt auf Sammelverbot für 1000plus/Pro Femina
Kollekten-Konflikt: Generalsekretär der Caritas fordert alle diözesanen Caritas-Direktoren auf, sich an die Bistumsleitungen zu wenden.

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, Würzburg am 12. Mai 2014

 

Bistum Eichstätt gibt grünes Licht für 1000plus!
Generalvikar zitiert Bischof Hanke: 1000plus soll „Zugang zu den Pfarreien haben und ihr Projekt vorstellen“ – „Lebensschutz sollte im Verbund der verschiedenen Kräfte betrieben werden und nicht als Kampf einer Organisation gegen die andere.“

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 12. Mai 2014

 

Erzbistum Freiburg: Verbot und Drohbotschaft
Keine Kollekten für 1000plus/Pro Femina. Drohung an Pfarrer: Pfarrer können persönlich in Regress genommen werden, falls sie Spenden von Kirchenmitgliedern oder Kollektenmittel der Kirchengemeinde der Aktion "Pro Femina e.V." zuwenden.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 8. Mai 2014

 

Kollekten-Konflikt weitet sich aus
Auch das Erzbistum Freiburg untersagt Sammelaktionen der Lebensschutzinitiative 1000plus/Pro Femina e.V..

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, Würzburg am 8. Mai 2014

 

Weihbischof Renz: Aufstehen für das Leben!
Das Internetportal kath.net hat einen Bericht über die richtungsweisende Osterpredigt "Jesu Auferstehen zum Leben und unser Aufstehen für das Leben" von Weihbischof Renz veröffentlicht und sie auch im vollen Wortlaut dokumentiert.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 21. April 2014

 

Beratung für das Leben ganz im Sinne der Kirche
Zur Diskussion um die Arbeit von 1000plus/Pro Femina - Um möglichst viele Ungeborene zu retten, müssen alle zusammenarbeiten, meint Weihbischof Thomas Maria Renz.

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, Würzburg am 12. April 2014

 

Interview auf Radio Horeb
Kristijan Aufiero, Projektleiter von 1000plus, spricht über die Ziele und die Struktur von 1000plus und gibt Einblicke in die tägliche Beratungsarbeit.

Erschienen auf Opens external link in new windowRadio Horeb am 04. April 2014

 

"Konflikt um Spenden für Lebensschutz"
Bistum Augsburg verbietet Werbeaktivitäten der Initiative 1000plus/Pro Femina. Generalvikar Heinrich weist Kritik an der Entscheidung zurück. "Warnhinweis" auch im Bistum Speyer. Unverständnis und Sorgen bei der Lebensschutzinitiative.

Erschienen in Opens external link in new windowDie Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, Würzburg am 29. März 2014, Redakteur Markus Reder

 

"1000plus-Verbot in den Bistümern Augsburg und Speyer"
Die Lebensschutzorganisation bedauert, dass eine Zusammenarbeit von den Bistümern abgelehnt wurde, und wehrt sich gegen falsche Kritik.

Erschienen auf Opens external link in new windowkath.net am 22. März 2014

 

 

2013

 

"Kinder sind kein Rohstoff, sondern Menschen"
Mit Manfred Libner, dem Geschäftsführer der Stiftung Ja zum Leben, sprach FreieWelt.net über die erfolgreiche Kampagne EINER VON UNS, den Estrela Bericht und die Zukunft des Lebensschutzes.

Die Stiftung Ja zum Leben ist Projektpartner von 1000plus.

Erschienen auf Opens external link in new windowFreieWelt.net am 11. Dezember 2013

 

Demographische Krise? Chancen wirksamer Beratung für Schwangere im Konflikt
Kristijan Aufiero, Projektleiter von 1000plus, spricht über die Ziele und die Struktur von 1000plus und gibt Einblicke in die tägliche Beratungsarbeit.

Erschienen auf Opens external link in new windowRadio Horeb am 29. Oktober 2013

 

"Hilfe rasselt in Babyflasche"
Babyflaschen-Alarm für das Leben am Sonntag bei fünf Gottesdiensten des Pfarrbereichs Werben in Kirchen der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck und Seehausen.

Erschienen auf Opens external link in new windowaz-online.de am 05. Oktober 2013

 

"Abtreibung wird oft totgeschwiegen"
Im Vorfeld eines Gottesdienstes zum Thema Schwangerschaft und Abtreibung in der evangelischen Kirchengemeinde Neustadt in Sachsen wurde Barbara Witzgall vom Projekt 1000plus interviewt.

Erschienen in der Opens external link in new windowSächsischen Zeitung im Juli 2013

 

„Einsatz für das Leben von Mutter und Kind"
Barbara Witzgall, die sich im Rahmen des Projekts 1000plus als Referentin engagiert, berichtete bei einer Informationsveranstaltung in der Alpha-Buchhandlung Books’nBeans in Augsburg über ihre Erfahrungen.

Erschienen in der Ausgabe 8+9/2013 von Opens external link in new windowKIRCHE heute

 

"Einfühlsame und wertschätzende Beratung"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "ÖDP im Gespräch" hat Herr Dr. Markus Arnold das Projekt 1000plus vorgestellt. Der Artikel fasst den Vortrag zusammen, der die Frage beantwortet: Was brauchen ungewollt Schwangere Frauen wirklich?

Erschienen am 05. Juli 2013 in den Opens external link in new windowFränkischen Nachrichten

 

"Helfen, statt abtreiben lassen"
„Männer, die zuerst das Kind nicht wollten, sind die wunderbarsten Väter“. Zusammenfassung des Vortrags von Kristijan Aufiero in der katholischen Pfarreigemeinschaft in Weilheim i. Oberbayern.

Erschienen am 12. Juni 2013 im Opens external link in new windowKreisboten Weilheim, Redakteurin Alma Jazbec.

 

"Weil jeder fehlt"
Pfarrer Joachim Grubert nimmt dieses 1000plus-Baby-Motiv zum Anlass, von seinen Erlebnissen mit Täuflingen und ihren Eltern zu berichten - darunter sind sowohl traurige als auch hoffnungsvolle Begegnungen. Diese zeigen: Die Probleme müssen beseitigt werden, nicht die Kinder.

Erschienen am 24. Januar 2013 in der IOpens external link in new windowdea Spektrum Nr. 4.

 

2012

 

"Hilfe statt Abtreibung - 1000plus"
1000plus berät Frauen im Schwangerschaftskonflikt und leistet Unterstützung, dort, wo sie gebraucht wird. Die Beratung und Hilfe ist so individuell wie die schwangeren Frauen selbst. Doch das Ziel ist immer dasselbe: Kein Beratungsgespräch soll enden, ohne dass eine Alternative zur Abtreibung gefunden worden ist.

Erschienen im November 2012 in der Opens external link in new windowDFV-Familie Heft 6/2012.

 

"Damit sich Frauen für ihr Baby entscheiden"
Die Themen demographische Krise und Kindermangel sind Gegenstand vieler Studien. Eine Verringerung der Abtreibungszahlen kommt darin nicht als Lösungsmöglichkeit in Betracht. Die Erfahrung von 1000plus zeigt jedoch, dass sich die meisten ungewollt Schwangeren für ihr Kind entscheiden, wenn sie statt eines Beratungsscheins ehrliche Beratung und konkrete Hilfe bekommen.

Erschienen am 17. Oktober 2012 in der Opens external link in new windowIdea Spektrum Nr. 42 (Idea Südwest).

 

"Eine Schwangerenberatung der anderen Art"
1000plus setzt auf einfühlsame Beratung und Vermittlung von Hilfen im Schwangerschaftskonflikt. Durch die starke Präsenz im Internet können immer mehr Frauen erreicht werden und eine Alternative zur Abtreibung erhalten.

Erschienen am 14. Oktober 2012 in Opens external link in new windowGlaube + Heimat Nr. 42 (GKZ).

 

"Lieber Wegschauen"
Beim jüngsten Demographie-Gipfel in Berlin wurde das Thema "Kindermangel in Deutschland" unter den verschiedensten Gesichtspunkten beleuchtet und diskutiert. Nur eine Frage wurde nicht gestellt: Was könnte man für schwangere Frauen tun, damit diese sich für ein Leben mit ihrem Kind entscheiden?

Erschienen am 12. Oktober 2012 in der Opens external link in new windowJUNGEN FREIHEIT Nr. 42/12.

 

"Die Chance auf Leben geben"
Ungewollt schwanger: Erst wollte Anja Wagner abtreiben. Dann bekam sie Skrupel - und Unterstützung für das Ja zu ihren Kindern.
Anja Wagner wurde von einer Pro Femina-Beraterin beraten.

Erschienen am 21. September 2012 in der Opens external link in new windowJUNGEN FREIHEIT Nr. 39/12, Redakteur Hinrich Rohbohm.

 

"Zu Gast bei der Schwangerenberatungsstelle Pro Femina in Deutschland"
Mitarbeiter von "Jugend für das Leben" aus Österreich berichten über ihre Weiterbildung zum Thema Schwangerschaftskonfliktberatung bei Pro Femina e.V. in Heidelberg.

Erschienen im Juni 2012 in der Zeitschrift Opens external link in new windowlifetimesOpens external link in new window Nr. 2/2012.

 

"Achtung Tabuthema"
Kristijan Aufiero, Projektleiter von 1000plus, im KATH.NET-Interview: "Abtreibung ist ein absolutes Tabu-Thema und die Hauptursache für den Kindermangel in unserer Gesellschaft."

Erschienen auf KATH.NET am 22. Juni 2012.

 

 

2011

Erschienen in der "Preußischen Allgemeinen Zeitung" am 19. Dezember 2011:
Die Probleme beseitigen, nicht die Babys
Neue Wege in der Schwangerenkonfliktberatung: Empathie und Hilfe statt Beratungsschein und Abtreibung

Erschienen auf "Z für Zukunft" im November 2011:
Mein Bauch gehört Dir
Ein Artikel der Gräfin von Westphalen zum Thema: "Wie der Feminismus Frauen im Stich lässt"

Erschienen auf "zakoo.de" am 17. November 2011:
Pro Femina - Beratung für Schwangere
Ein Interview mit Kristijan Aufiero zum Themenschwerpunkt: Schwangerschaft bei Minderjährigen

Erschienen in "Medizin & Ideologie" am 01. November 2011, Nr. 03/2011:
1000plus: Die Lebenspotentiale-Kampagne
Enthält zahlreiche Motive der Lebenspotentiale-Kampagne sowie einen Interview- und Textbeitrag

Erschienen im "Christlichen Medienmagazin pro" am 20. Oktober 2011, Nr. 5/2011:
Die chancenlosen Kinder
pro hat einige Experten befragt, die vehement für das Leben von Ungeborenen kämpfen

Erschienen auf gloria.tv am 27. September 2011:
Weil jeder fehlt, der nicht geboren wird
Start der neuen 1000plus Kampagne Lebenspotentiale

Erschienen auf zenit.org am 16. September 2011:
Weil jeder fehlt, der nicht geboren wird
Start der neuen 1000plus Kampagne Lebenspotentiale

Erschienen auf erf.de am 7. September 2011:
Keine Frau treibt gerne ab
Ein Interview mit Kristijan Aufiero über tragische Konflikte und echte Hilfe

Erschienen in ChrisCare im August 2011, Nr. 3/2011:
Große Erwartungen
Eine ausführliche Vorstellung der Schwangerschaftskonfliktberatung von 1000plus (Redakteur: Frank Fornaçon)

Erschienen im "ideaSpektrum" am 24. August 2011, Nr. 34:
Für einen sofortigen "Abtreibungsausstieg"
Nach dem beschlossenen Atomausstieg fordern Lebensrechtler einen sofortigen "Abtreibungsausstieg"

Erschienen im "ideaSpektrum" am 10. August 2011, Nr. 32:
Schwangerenberatung und Jugendmagazin ausgezeichnet
"Pro Femina" und "YOU!" erhielten den Preis der Stiftung "Ja zum Leben"

Erschienen in "Die Tagespost" am 14. Juli 2011, Nr. 83:
Schwangere gut beraten, Jugendliche bilden
"Stiftung Ja zum Leben" vergibt ihren Stifterpreis

Erschienen auf zenit.org am 12. Juli 2011: 
Pro Femina e.V. und YOU!-Magazin erhalten den Stiftungspreis 2011 der Stiftung "Ja zum Leben"
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Dechant Dr. Wolfgang Picken würdigten die Preisträger

Erschienen in Der Dom. Kirchenzeitung des Erzbistums Paderborn am 26. Juni 2011:
Eine Babyflasche für das Leben
Projekt "1000plus" will Abtreibungen verhindern
von Richard Schleyer

Erschienen im Liechtensteiner Vaterland (www.vaterland.li) am 25. Juni 2011: «Die Fristenlösung hat keinen Beitrag zu mehr Hilfe für Schwangere geleistet» 
«Schwangere wünschen sich vor allem Beratung und Hilfe, keine Scheine»
von Günther Fritz

Erschienen auf freiewelt.net am 13. Juni 2011:
Verhindert PID Spätabtreibungen? 
Interview mit Cornelia Lassay, Beratungsleiterin

Erschienen auf kath.net am 11. Juni 2011:
Schon 29 000 Abtreibungen in 2011, weil echte Hilfe fehlt
Kommentar von Kristijan Aufiero zur Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes "2,8% weniger Schwangerschaftsabbrüche im ersten Quartal 2011"

Erschienen im Vaterland (www.vaterland.li) am 15. Mai 2011:
Hilfe ist die einzige Alternative
Die Beratung bei Schwangerschaftskonflikten ist aktuell Thema in Liechtenstein. Deshalb luden gestern die Gemeinden Eschen und Triesenberg den Verein «Pro Femina» aus Deutschland ein, der seine Beratungstätigkeit vorstellte.

Erschienen im Volksblatt (www.volksblatt.li) am 14. Mai 2011:
"Hilfe statt Abtreibung" 
Die Pfarrgemeinden Eschen, Nendeln und Triesenberg setzen sich für «Hilfe statt Abtreibung» bei ungewollten Schwangerschaften ein und sammeln für den Verein Pro Femina. 

Erschienen in factum (www.factum-magazin.ch), Ausgabe 3/11: 
"Frauen stark machen"
Ungewollte Schwangerschaften stürzen Frauen oft in schwerste Krisen. Echte Hilfe ist möglich und fängt mit Beratung an.
Von Thomas Lachenmaier

Erschienen in der Südwest Presse am 02.04.2011
1000 und mehr Babys sollen leben dürfen 
1113 Euro aus Spendenaktion für Pro Femina

Erschienen auf freiewelt.net am 17.03.2011:
Stellungnahme zu den Abtreibungszahlen 2010
Kristijan Aufiero hat zu den gestern vom Statistischen Bundesamt bekanntgegebenen Abtreibungszahlen im Jahr 2010 eine Stellungnahme herausgegeben.

Erschienen auf factum-magazin.ch am 16.03.2011:
Abtreibungsstatistik: Hilfe schützt vor Abtreibung
Mit 110400 Abtreibungen im Jahr 2010 ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland nach wie vor hoch, sie ging nur geringfügig um 0,2 Prozent zurück.

Erschienen in der Jungen Freiheit am 25.02.2011:
Lebensschützer klagen über Zensur
Internetforum: Hilfe und Beratung für Schwangere ab sofort unter www.vorabtreibung.net
Von Ronald Gläser

Erschienen in "idea-Spektrum" (www.idea.de) am 2. Februar 2011:
"Zu viele Frauen treiben ab, obwohl sie es gar nicht wollen"
In Dresden soll eine Beratungsstelle des Vereins "Pro Femina" für Schwangere in Konfliktsituationen entstehen. Am Wochenende wurde das Projekt vorgestellt. Beratungsstellen werden in ganz Deutschland gesucht. 
Von Matthias Pankau

Nach oben

2010

Erschienen im KOMMA-Magazin Nr. 76-77|2010
Die Kampagne 1000plus
Man kann was tun!
Von Kathrin Koerrentz

Erschienen auf kath.net am 05.12.2010
Hilfe für 1000 und mehr Schwangere
1000plus eine neue christliche Initiative für den Lebensschutz: Es ist leichter, Millionen für Eisbär-Umsiedlungen zu bekommen, als ein paar Euro für junge Schwangere und ihre Babys.'
Von Damaris Kislich

Erschienen auf jungefreiheit.de am 04.12.2010
1000 Babyflaschen für das Leben
An diesem Sonnabend versammeln sich Hunderte Lebensschützer in München zum zweiten "1000plus"-Tag, unter dem Motto "Hilfe statt Abtreibung". 
Von Anni Mursula

Erschienen auf sezession.de am 24.11.2010
Birth or not
Seit einiger Zeit lassen "Pete und Alisha", ein Paar aus den USA, die Netzöffentlichkeit darüber abstimmen, ob sie ihr gemeinsames, allem Anschein nach gesundes Kind abtreiben lassen sollen oder nicht.
Von Ellen Kositza

 Erschienen in "KIRCHE heute" 12/2010: 
1000 Babyflaschen für das Leben
"Hilfe statt Abtreibung" lautet das Motto des "Projekts 1000plus",  das ungewollt
Schwangeren Beratung und Hilfe anbietet. Ziel der neuen Aktion ist es, den Schwangeren eine Alternative zur Abtreibung zu eröffnen und so eine "freie Entscheidung" überhaupt erst zu ermöglichen. Die überwältigende Mehrheit der beratenen Frauen ergreift diese Alternative. 
Von Paula von Ketteler

Gesendet von Radio Horeb am 23.11.2010: 
Live-Interview mit Kristijan Aufiero, Projektleiter 1000plus
In der Sendereihe Lebenshilfe

Erschienen auf ZENIT.org am 23.11.2010:
1000 Babyflaschen für das Leben
Erlös der Aktion geht in die Beratung und Hilfe für ungewollt Schwangere

Erschienen in der Südwest Presse am 17.11.2010:
Aktionstag zur 1000plus Idee in zwei Kirchen
Ein Aktionstag im Rahmen der Aktion 1000plus zum Schutz ungeborenen Lebens wird in der Pfarrgemeinde St. Jakobus der kommende Sonntag sein.
Von Christiane Haid

Erschienen auf freiewelt.net am 21.10.2010:
"Die meisten Frauen wollen ihr Kind"
Interview mit Paula von Ketteler 
Von Fabian Heinzel

Erschienen in "Die Tagespost" am 02.10.2010: 
Jährlich für tausend und mehr ungewollt Schwangere dasein
Alternativberatung "1000plus" zur Abtreibung: Eine Betroffene erzählt 
Von Claudia-Marie Dambacher

Erschienen in "idea-Spektrum" und auf "idealisten.net" am 18.08.2010:    
Lebensrettung per Telefon
Trotz Verhütungsmethoden und Aufklärung kommt es bei jungen Leuten immer wieder zu unerwünschten Schwangerschaften. Zwar sank in den letzten Jahren die Zahl der Mädchen, die in frühen Jahren eine Abtreibung vornehmen. Gleichwohl ist jede Entscheidung gegen ein Kind eine zu viel. Auch Eva H. dachte daran, ihr Baby nicht zur Welt zu bringen. Heute ist die 20-Jährige eine glückliche Mutter.
Von Tobias-Benjamin Ottmar

Nach oben